Unter Ischias versteht man eine Schädigung des Ischiasnervs. Dies führt meist zu Schmerzen, die bis ins Bein ausstrahlen können. Ursache für einen solchen Schmerz kann neben eines Bandscheibenvorfalls auch eine Entzündung des Nervs sein. Wir zeigen Ihnen, welche sanften Behandlungsmethoden wir anwenden, um die Ischiasschmerzen langfristig zu lindern. Weil Körperbeschwerden eines Menschen einzigartig sind, muss der Behandlungsplan auch einzigartig sein. Wie lange die Korrekturphase dauert hängt von folgenden Indikatoren ab:

  • Dauer der Beschwerden
  • Schweregrad der Erkrankungen
  • Alter
  • Heilfähigkeit (allgemeiner Gesundheitszustand)
  • Aktivität
  • Nahrungsaufnahme
  • Stress (physisch, chemisch, emotional, etc.)
  • Etc.

Tatsache ist, dass jeder Patient eine etwas andere Reaktion auf die Behandlung des Ischias aufgrund der oben genannten Faktoren zeigt. Folglich wird nach 15 Behandlungen erneut ein Rückenscan und eine ausführliche Untersuchung durchgeführt. Diese wiederkehrenden Rückenscans und Untersuchungen sind nach jeder fünfzehnten Behandlung vorgesehen, um Ihren Behandlungsfortschritt zu überprüfen. Am gleichen Tag findet eine Beratung mit Ihrem Doctor of Chiropractic statt, um Ihren Fortschritt zu besprechen.

Nicht die Verbesserung von Symptomen, sondern genaue Messungen zeigen uns den Heilungsgrad.

Sanfte Behandlungsmethoden

Das Ziel der Amerikanischen Chiropraktik ist die Behandlung und Prävention von biomechanisch bedingten Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, Blockierungen der Wirbelsäule und damit einhergehender Irritationen des Nervensystems.

Wo auch immer eine notwendige Regulierung im Bewegungsapparat diagnostiziert wird, wendet der Chiropraktor sanften, kontrollierten Druck bzw. Impuls (Justierung) an, um Wirbelfehlstellungen (Subluxationen) aufzulösen.

Wichtig ist auch die Behandlung der umliegenden Muskeln, der Sehnen und der Bänder – denn das muskuloskerale System ist auf einander abgestimmt und sollte nur zusammen behandelt werden.

Helfen Sie uns, noch mehr Menschen zu helfen.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email